• 0001.jpg
  • 0002.jpg
  • 0003.jpg
  • 0004.jpg
  • 0005.jpg
  • 0006.jpg
  • 0007.jpg
Stowa Fliegeruhr

Es ist nicht überliefert, welche Uhr der frühere Bundeswirtschaftsminister und spätere Bundeskanzler Ludwig Erhard trug. Fest steht immerhin, dass sich der „Vater des deutschen Wirtschaftswunders“ für die Schwarzwälder Qualitätsmarke Stowa interessierte. So gibt es Fotos, auf denen Ludwig Erhard zu sehen ist, wie er sich neugierig über eine Kollektion von Stowa-Uhren beugt, die auf der Hannovermesse ausgestellt wurde. Der Unternehmensgründer hatte seinen Uhren den bis heute erhaltenen Markennamen gegeben.

Fubillon

Üblicherweise sind Tourbillons winzige filigrane Kunstwerke, die eigentlich nur unter der Uhrmacherlupe so richtig zur Geltung kommen. Bei Matthias B. Fuchs ist das anders. Der junge Uhrmachermeister aus Ofterschwang in der Nähe von Oberstdorf im Allgäu greift beherzt in das Zifferblatt einer Großuhr – und holt ein Tourbillon, so groß wie eine Faust, heraus. Er reicht das Meisterwerk an seinen Besucher weiter, der zwar schon zahlreiche Tourbillon-Uhren, aber noch nie ein in Gang befindliches Tourbillon in dieser Größe in seinen Händen hielt. Dafür sind die in Armband- oder Taschenuhren verbauten „Wirbelwinde“ viel zu winzig. Fasziniert schaut Fuchs auf dieses Tourbillion im XXL-Format.

Helfer Sea-Explorer

Sportlich-markant und dennoch elegant: Die neue Helfer Sea Explorer vereint diese vermeintlichen Gegensätze sehr harmonisch. Das Modell der jungen Schweizer Marke erschien jetzt mit einer Limitierung von 120 Stück. Wir nahmen diese Taucheruhr näher unter die Lupe. Unser Urteil: Ein außergewöhnlicher Diver mit Swiss-made-Uhrwerk zu einem fairen Preis. Die meisten Fliegeruhren werden nicht im Cockpit getragen, sondern weiter hinten in der Kabine an den Handgelenken der Passagiere. Und die meisten Taucheruhren kommen allenfalls bei Regen oder im Pool mit dem nassen Element in Berührung. Und dennoch ist es irgendwie ein beruhigendes Gefühl, einen Zeitmesser zu tragen, mit dem man auch etwas tiefer eintauchen kann.

Ladys-Secret

Helfer Watches dürfte vermutlich die jüngste Schweizer Uhrenmarke im Luxussegment sein. Helfer-Uhren? Selbst Uhrenfreunde müssen da zweimal hinhören und hinschauen. Doch das lohnt sich, denn das junge Unternehmen mit seinem Gründer und Spiritus Rector Livio Helfer vereint hohe Qualität mit markantem Design und vergleichsweise moderaten Preisen. Das Leben steckt voller Überraschungen: Der Abend war schon ziemlich weit fortgeschritten, als sich plötzlich das Smartphone von Livio Helfer meldete. Der Schweizer Unternehmer mit kanadischen Wurzeln traute zunächst seinen Ohren nicht. Am anderen Ende war das jordanische Königshaus.

Lehmann Uhren

Ultrapräzisionsmaschinen von Lehmann stehen schon seit einiger Zeit in den Produktionshallen vieler Schweizer Uhren-Hersteller. Nun aber erfüllte sich der Unternehmenschef einen Traum und gründete eine eigene Uhrenmanufaktur. Seither kommen Nobelticker unter dem Markennamen „Lehmann“ auf den Markt. Die Fachpresse ist des Lobes voll. Wir blickten hinter die Kulissen und sprachen mit Markus Lehmann, dessen Leidenschaft die Präzision ist.

Frisland-God

Uhren kommen aus der Schweiz, aus Glashütte, dem Schwarzwald oder aus Pforzheim. Aber aus Reykjavik? In einer der kleinsten Uhrenmanufakturen der Welt entstehen auf Island außergewöhnliche Zeitmesser - teilweise mit echter Vulkanasche auf dem Zifferblatt. Die Uhrmacher des Familienbetriebs JS Watch haben es geschafft, in weniger als zehn Jahren einen kleinen, aber feinen internationalen Fanclub zu überzeugen.